Bernstein Heilwirkung

Welche Wirkung hat der Bernstein, welche Bedeutung wird ihm als Heilstein zugedacht? Welche Heilwirkungen psychischer und physischer Natur werden diesem Stein nachgesagt?

Bernstein HeilwirkungBernstein Heilwirkung - für Geist und Körper
Der Bernstein ist ein sehr vielseitig einsetzbarer Heilstein. Ihm wird eine große Wirkung auf die Psyche nachgesagt, hier soll er gleich in sehr vielen Lebenslagen hilfreich sein. Und ihm werden auch Kräfte bei körperlichen Problemen nachgesagt.

Heilwirkungen des Bernsteins sind vielfältig

Als Heilstein soll der Bernstein Lebensfreude schenken, das Gemüt beruhigen und auch Ängste lindern. Ihm wird nachgesagt, kreative Ideen entfachten zu können. Außerdem steigert er die Flexibilität. Seine Heilwirkung soll sich auch positiv auf unsere Lebensgeister auswirken.

Bernstein ist einer der beliebtesten Heilsteine. Getragen wird er als Kette und Armband, aber auch als Handschmeichler wird er benutzt. Wird der Bernstein als Schutzstein eingesetzt und ist er mit entsprechender Energie geladen, dann kann er uns Optimismus schenken, die Immunabwehr stärken und uns Lebensfreude spenden. Er soll sogar Rheuma lindern.

Bernstein hat eine starke Heilwirkung auf die Psyche

Bernstein wird vor allem eine starke Wirkung auf die Psyche eines Menschen zugeschrieben. Selbstvertrauen, Lebenskraft und Lebensfreude soll dieser Stein spenden bzw. zumindest fördern.

Bernstein Wirkung auf den Körper

Körperlich soll er die Immunabwehr stärken, Zahnungsschmerzen bei kleinen Kindern lindern und Rheumabeschwerden lindern. Zur Linderung der Rheumabeschwerden wird auch Bernsteinöl eingesetzt. Die auch (aber nicht nur) im Bernstein vorkommende Bernsteinsäure wurde bis weit in das 20. Jahrhundert hinein zur Anwendung bei Katarrhen und der Syphilis eingesetzt. Sie soll zudem, diese Erkenntnis wird Robert Koch (deutscher Mediziner und Mikrobiologe, 1843-1910) zugeschrieben, das Immunsystem stärken. Bernsteinpulver war noch bis in die 1930er Jahre Bestandteil so manches Mittelchen aus der Apotheke. Bernsteinsäure soll übrigens auch gegen den berüchtigten Kater nach einer durchzechten Nacht helfen. Hierfür gibt es Tabletten mit 0,1 Prozent Bernsteinsäure an Inhaltsstoff. Auf die Suche machen muss man sich in Deutschland aber nicht nach diesen Tabletten, hier sind sie wohl nicht verkäuflich.

Wie Bernstein noch auf den Körper wirken soll

Zur Heilwirkung von Steinen siehe bitte auch etwas weiter unten den Abschnitt Vorsicht.

Bernstein richtig anwenden

Oft reicht es nicht, den Bernstein nur als Schmuckstück gefasst und Teil einer schönen Kette zu tragen, um all die positiven Auswirkungen zu erleben und das volle Potential seiner Heilwirkung zu entfalten. Für eine optimale Wirkung und bei größeren Beschwerden muss man den Bernstein als Heilstein verwenden. Dafür wird der Bernstein über einen längeren Zeitraum auf die Haut aufgelegt. Die richtige Stelle soll das Wurzelchakra bzw. Solarplexuschakra sein. Das Wurzelchakra ist das erste der sieben Hauptchakren. Als unterestes Chakra befindet es sich auf der Höhe des Steißbeins. Dieses Chakra verbindet uns mit der physischen Welt. Das Solarplexuschakra ist das 3. der sieben Chakren. Es wird auch Nabelchakra genannt und das beschreibt seine Lage im Zentrum unseres Körpers ganz gut.

Bernstein reinigen

Heilsteine funktionieren über Energie. Sie können zu viel Energie aufgenommen haben, oder ihre Energie abgegeben haben. Im ersten Fall müssen sie gereinigt werden, im zweiten Fall wieder aufgeladen. Eine Bernsteinkette, die Babys tragen sollen, kann zum Beispiel zunächst von der Mutter getragen werden, so dass die Energie der Mutter über die Kette auf das Baby weitergegeben wird. Manchmal hat ein Bernstein aber zu viel Energie. In diesem Fall muss er unter lauwarmen Leitungswasser entladen werden. Zum Entladen von Bernstein kann aber auch ein Hämatit-Trommelstein genutzt werden. Zwar hat auch die Sonne eine positive Auswirkung auf viele Heilsteine, dazu zählt auch der Bernstein. Trotzdem sollte man Bernstein nicht zu lange in die Sonne legen und schon gar nicht in die kräftigen Strahlen der Mittagssonne, er könnte dann brüchig werden.

Bernsteinwasser

Für die innerliche Anwendung kann man auch Bernsteinwasser nutzen. Hierfür einfach Bernsteine über Nacht in ein Glas Wasser legen (dieses bitte auch abdecken, ansonsten nistet sich nicht nur Staub im Wasser ein, am besten wäre eine verschliebare Glasflasche). Angewendet werden kann das Bernsteinwasser gerade bei Gelenkbeschwerden.

Steine vorsichtig und mit Verstand einsetzen

Bei größeren gesundheitlichen Problemen sollte man sich niemals auf einen Heilstein alleine verlassen. Leidet man unter starken Depressionen, Traurigkeit und Schwermut, dann wird ein Stein häufig kaum etwas ausrichten können. Gerade Depressionen gehören daher in fachkundige Hände. Und natürlich kann man bei körperlichen Beschwerden auch auf Bernstein oder Bernsteinöl setzen, vor allem, wenn es der eigene Körper ist. Wendet man Bernstein aber zum Beispiel bei Kindern oder Babys an, dann sollte man sich niemals auf die Heilkraft von Steinen alleine verlassen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten des Bernsteins als Heilstein

Es gibt neben dieser Anwendung und der hier schon breit beschriebenen Möglichkeit, eine Babybernsteinkette als natürliches Zahnungsmittel anzuwenden noch eine dritte Anwendung, die der Bernsteinkette gegen Zecken für Hunde, die nicht nur gegen Zecken sondern auch gegen andere Parasiten helfen soll.