Zahnen beim Baby

Zahnen ist ein natürlicher Prozess, der zwar nicht immer ganz schmerzfrei verläuft, aber dennoch eigentlich keine Nebenwirkungen hat. Auch sind keine bleibenden Schäden zu befürchten. Trotzdem können die Schmerzen und die Empfindlichkeit des Babys in der Zeit des Zahnens nicht nur die Eltern verstören. Kein Wunder. Zuvor war das Baby oft ein echter Sonnenschein. Es dann unleidlich, schlecht gelaunt und gar mit Schmerzen zu erleben, das ist dann alles andere als schön und so suchen Eltern Möglichkeiten, ihrem Kind das Zahnen zu erleichtern und Schmerzen sowie Druck zu lindern. Siehe auch Hilfe beim Zahnen.
Zahen beim BabyZahen beim Baby - Symptome und Hilfe


Symptome Zahnen beim Baby

Die Symptome beim Zahnen reichen je nach Kind von es gibt keine bis hin zu behandlungsbedürftigen Schmerzen, wegen der man besser seinen Kinderarzt aufsuchen sollte. Wobei der Besuch beim Kinderarzt ein Extrem ist. Und dazwischen liegen ganz viele Schattierungen.

Hier die häufigsten Symptome beim Zahnen

Hilfe beim Zahnen - Zahnungshilfen im Überblick

Fieber und Durchfall Zahnungs-Symptome?

Es gibt auch Eltern, die von Fieber und Durchfall im Zusammenhang mit dem Zahnen berichten. Wobei es durchaus strittig ist, ob dies wirklich Symptome sind, die vom Zahnen kommen, oder es eher ein zeitlicher Zufall ist. Daher sollten Eltern bei Fieber und Durchfall sehr aufmerksam bleiben und im Zweifelsfall den Gang zum Kinderarzt antreten.

Warum tut das Zahnen weh?

Die Zahnknospen hat das Baby bereits, wenn es auf die Welt kommt. Mit zunehmenden Alter entwickeln sich diese weiter und irgendwann brechen sie dann durch. Dabei wird nicht das Zahnfleisch zerrissen, sondern eine Schleimhaut, die über dem Zahn liegt. Und dieser Prozess kann eben zu einem unangenehmen Spannungsgefühl, aber eben auch zu Reizungen und Schwellungen führen, und auch zu Schmerzen.

Wann kommt der erste Zahn beim Baby?

Wann beim Baby sich der erste Zahn zeigt, das ist sehr unterschiedlich. Im Schnitt ist ein Baby etwa sechs Monate alt, wenn der erste Zahn kommt. Es gibt aber auch Kinder, die sind deutlich jünger, da bricht der erste Zahn schon wenige Wochen nach der Geburt durch (es gibt sogar ganz selten Babys, die mit einem Zahn geboren wurden) und es gibt Kinder, da dauert es bis zum ersten Geburtstag, ehe sich etwas tut.

Wann sind alle Milchzähne da?

Die letzten Milchzähne, die kommen, sind die Milchbackenzähne. Mit etwa 30 Monaten sollten auch diese durchgebrochen sein. Und das Milchgebiss mit seinen 20 Zähnen eben vollständig.

Die ersten Zähne sind meist die schlimmsten

Es kann gut zwei Jahre dauern, bis auch der letzte Zahn zu sehen ist und das Milchgebiss perfekt bzw. vollständig. Meist ist es so, dass Babys nur bei den ersten Zähnen größere Probleme haben.

Verwechslungsgefahr

Hat das Baby Schmerzen und ist es in einem bestimmten Alter, dann wird häufig das Zahnen als Ursache gesehen. Zahnen ist dann die Antwort auf beinahe Alles, was dem Baby schlechte Laune bereiten könnte oder seinen schlaf stört. Allerdings sollten Eltern hier vorsichtig sein, denn es gibt auch andere Krankheiten, die eben ähnliche Symptome haben können. So kann ein gerötetes Gesicht und Schmerzen eben auch ein Symptom für eine Ohrenentzündung sein. Und Ohrenentzündungen gehören nun mal behandelt. Gerade wenn also Fieber mit im Spiel ist, sollte lieber einmal mehr der Gang zum Kinderarzt angetreten werden. Gerade weil ja Fieber von einigen Experten eben nicht als Zahnungs-Symptom angesehen wird.

Das Lesen einer Internetseite sollte auch niemals den vielleicht sehr viel notwendigeren Gang zum Arzt ersetzen! Im Zweifelsfall kann nur ein Kinderarzt feststellen, ob ein Kind wirklich am Zahnen ist und deswegen Schmerzen hat, oder doch eine ganz andere Erkrankung dahinter steckt.
Hilfe beim Zahnen - Zahnungshilfen im Überblick